Sydney

English Version below…

Weiter geht’s: Mitten in der Nacht sind wir erstmal zurück nach Johannesburg geflogen. Dort hatten wir 4 Stunden Aufenthalt. Die Sonne schien aber und wir konnten uns etwas rauslegen.  

Noch ein bisschen entspannen bevor es richtig losgeht.

Danach ging’s in einem über 12 Stunden langen Flug quer durch die Zeitzonen nach Hongkong, wo es 6 Stunden früher ist als in Südafrika (und Deutschland). Dank bestem Entertainment-Programm von Cathay Pacific verging die Zeit ganz gut. Aus dem Flugzeug konnten wir sogar die Skyline und Berge Hongkongs sehen.

Nach 3 Stunden Aufenthalt in dem riesen Flughafen hat langsam richtig die Müdigkeit eingesetzt. Es ging aber direkt mit einem 9 Stunden Flug weiter zu unserem Ziel Sydney. Da wir relativ viel geschlafen haben und quer durch die Welt geflogen sind und davon sowieso schon verwirrt waren, hatten wir zum Glück keinen großen Jetleg, aber die Reise hat schon an den Nerven gezerrt. Aber nach über 30 Stunden wir waren endlich da!

Im 8-Bett-Zimmer unseres Hostels Nate’s Backpacker Place konnten wir dann auch richtig schlafen. Ein wirklich gemütliches Hostel mit netten Leuten, aber doch eine Umstellung nach dem schönen Hotel vorher. Hier haben wir auch zum ersten Mal viele Deutsche getroffen, sogar gleich in unserem Zimmer.  

Alles etwas eng, aber für die kurze Zeit zum schlafen reicht’s.

An unserem ersten richtigen Tag in Sydney sind wir direkt wieder als Touris mit dem Sightseeing-Bus gefahren, um nichts zu verpassen. Was für eine schöne Stadt! Der Mix aus modernen hohen Gebäuden und prächtigen alten Bauten gefällt mir besonders gut. Zwischendurch findet man immer wieder grüne Flecken, z.B. einige Parks. 

Die Busse zeigen einem in kürzester Zeit das wichtigste der Stadt und es wird dazu noch interessantes erzählt.

Unseren ersten Halt haben wir bei einem Straßenmarkt in „The Rocks“ gemacht. Bei dem Versuch uns was billiges zu essen zu kaufen haben wir aber erstmal einen Schock bekommen wie teuer Australien ist! Ganz schöne Umstellung nach dem billigen Afrika.  

Der Markt war wirklich schön und sehr zentral.

Anschließend haben wir uns auf den Weg zu den wohl bekanntesten Wahrzeichen Sydneys gemacht: die Harbour Bridge und die Oper. Beeindruckend das endlich mal mit eigenen Augen zu sehen!  

Hier mussten wir einfach viele Bilder aus allen möglichen Positionen machen.

    

Nachdem wir die Bustour zu Ende gefahren sind und noch viel schönes gesehen haben und noch etwas shoppen waren sind wir zurück ins Hostel. Dort haben wir gekocht um etwas Geld zu sparen, es ist einfach so teuer hier!  

Auch in der Küche ist immer was los. Links hängt der Plan was diese Woche im Hostel so los ist.

Abends haben wir auf dem Rooftop des Hostels noch gefeiert. Wirklich eine super Stimmung, alle haben Lust auf feiern und auf eine gute Zeit und das merkt man! Nicht nur daran, dass einfach überall und immer Musik läuft, auch auf der Toilette.

Am nächsten morgen gab es leckere Pancakes zum Frühstück. Als wir aufgegessen haben sind wir zum berühmten Bondi-Beach gefahren. Ein sehr schöner langer Strand mit lebhafter Promenade umringt von Klippen.  

Wir haben das schöne Wetter am Bondi-Beach genossen und die zahlreichen Surfer beobachtet. Mit neu gekauften Outfit 😉

  

Um noch mehr von der Umgebung zu sehen sind wir einen Weg an der Küste entlang gewandert. Dort sind wir an vielen kleinen wunderschönen Stränden zwischen den Klippen vorbeigekommen. 

Alle paar Meter kommt einer neuer schöner Strand.


Am Ende sind wir am Bronte Beach gelandet. Dort gab es einen Meerwasser-Infinitypool, da mussten wir endlich schwimmen gehen!  

Direkt neben dem Meer gibt es den Pool indem man sehr gut schwimmen kann.

  

Anschließend haben wir uns wieder auf den Rückweg gemacht. Ein sehr schöner Strandtag!

Den Abend haben wir ruhig ausklingen lassen, was in dem Hostel nicht ganz einfach ist. Von den Flügen waren wir aber immer noch etwas müde und wollten uns ausruhen bevor es am nächsten Tag weitergeht.

Folgt meinem Blog. Einfach bis nach unten scrollen und FOLLOW anklicken 🙂

 

English:

We started our trip in Cape Town. That’s why we had a long journey. We had stopps in Johannesburg and Hongkong and all in all it took about 30 hours to come to Sydney. But the airline Cathay Pacific was really nice and had good entertainment program.

Our hostel Nate’s Backpacker Place was near to Kingscross, a party place with many backpackers. Because of a good explanation of the hostel we took the train from the airport, which was much cheaper. We chared our room with 6 other people. It was very „cozy“. It was my first real hostel experience and I thought the small room is normal but it was just way too small and too loud there. Simply a party hostel!

We used the kitchen pretty often to safe money. The people were really friendly and we met many germans. In the kitchen is a plan with all activities of the week offered by the hostel. Very nice if you’re alone in Sydney.

Everynight was a party on the rooftop and always loud music on the toilets – perfect if you wanna party but not if you’re tired from a 30 hours trip. But the partys are great and the people there really know how to make the best out of your time.

On one day in Sydney we made a tipical tourist tour with a Hop-on Hop-off Sightseeing-bus. The easiest way to see lot from a city in a small time. Sydney is a really beautiful city! I loved the mix between the modern and the old magnificent buildings. Inbetween you’ll always find some green spaces, like parks.

We made a stop at a streetmarket called „The Rocks“ where we wanted to eat lunch. While trying to buy something cheap we nearly got shocked because of the expensive prices! Australia is a really expensive country.

After this we walked to the most famous points of Sydney: the harbour bridge and the opera. Finally we can see it in real life – amazing!

The next day we took to the famous Bondi beach. It takes about half an our to come there from sydney. Best to go there on sunday because you pay nearly nothing to drive around in Sydney on sunday, so better take far disctances (for example to the blue mountains). It was our last day and we decides that we prefer Bondi instead of the blue mountains. In the end it was a good choice beacause they make bush fires in the mountains in winter. Bondi is just a beautiful long beach with a busy esplanade and many Surfers.

There is an amazing boardwalk that takes you from the Bondi beach along the sea to many beaches, like Manly. The views are stunning! It takes just about an hour to go to the Bronte Beach and come back to Bondi. At Bronte beach we found a great Infinitypool with sea water (for free). A highlight!

 

My result:

1. Plan a higher budget for Australia, especially for alcohol (better buy it in the airport with duty free) – it’s expensive!

2. Kingscross is a party section. If you want to relax go somehwere else (and pay more).

3. Make longer trips on sunday. the small price for the train/ bus doesn’t change even if you drive out of the city.

4. Visit Bondi beach and make the boardwalk to see the best beaches.

 

Follow my blog. Scroll down to the button FOLLOW 🙂

 

Ein Kommentar

Gib deinen ab →

  1. Unglaublich !! Wunderschön !! liebe Elena Du weisst das Du Modell stehen musst sobald Du wieder im Lande bist für unser neues Projekt …. mein WebStore Designer ist gestern vom Stuhl gekippt als ich ihn die Bilder von Dir gezeigt habe mit den Worten : Perfekt !!! was besseres hätte man nicht finden können ……. lol

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: